Ausbildung Palliativ Care

Palliativ Care Kurs für Pflegende nach dem Curriculum Palliativ Care;
Kern, Müller, Aurnhammer

Kursleitung:

Lothar Lorenz

Palliativmedizin umhüllt und schützt den Patienten (lat. pallium = Mantel). Beim kurativen Therapieansatz wird das Wohlbefinden des Patienten dem Ziel, die Krankheit zu heilen (lat. curare = heilen) untergeordnet und es werden ihm therapiebedingte Einschränkungen der Lebensqualität und zum Teil erhebliche Nebenwirkungen zugemutet.


Sterben ist Leben, Leben vor dem Tod

Das oberste Ziel in der palliativmedizinischen Versorgung ist dagegen eine möglichst hohe Funktionsfähigkeit und Lebenszufriedenheit des Patienten zu erhalten, wenn keine Heilung mehr möglich ist.

Das Konzept wurde ursprünglich für Patienten mit Tumorerkrankungen entwickelt, gilt aber auch für jede andere Erkrankung, die progredient und irreversibel zum Tode führt.

Die Palliativmedizin bejaht das Leben und sieht das Sterben als einen normalen Prozess an. Sie will den Tod weder beschleunigen noch hinauszögern.

Die Palliativmedizin stellt die Linderung von Schmerzen und anderen Beschwerden in den Vordergrund, integriert die psychischen und spirituellen Bedürfnisse und bietet ein System der Unterstützung an, damit das Leben der Patienten bis zum Tod so aktiv wie möglich sein kann.

"Die Palliativmedizin bietet der Familie während der Erkrankung des Patienten und in der Trauerphase Unterstützung an.“ Aulbert E. & Zech D., 1997

 

Qualitätszirkel und Schmerz-und Palliativkonferenzen

 



Login
Benutzername:
Passwort: